Spenden für Familie, deren Haus brannte

NiemegkReporter

RÄDIGKE Die Gemeinde Rabenstein/Fläming hatte ein Spendenkonto für die Familie in Rädigke eingerichtet, deren Mehrfamilienhaus am 29. November 2014 einem Brand zum Opfer fiel. Wie Bürgermeister Ralf Raffelt berichtete, sind auf dem Konto bis zum 5. Februar 2479,99 Euro eingegangen. Das Feuer war gegen 18 Uhr ausgebrochen. Die jungen Leute waren nicht im Haus. Der Opa hatte den Brand bemerkt, nach dem auch ein Rauchmelder Alarm geschlagen hatte. Feuerwehr von Niemegk wechselt damals vom örtlichen Adventsmarkt zum Brand in Rädigke.

Schaufenster der Zauche

Mit einem Klick zum Schaufensterbummel durch die Zauche – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare