Freie Wähler unterstützen Volksinitiative

Redakteur

Brandenburgs vereinigte Bürgerbewegungen (BVB) und die FREIEN WÄHLER unterstützen die jüngst gestartete Volksinitiative für größere Mindestabstände von Windrädern zur Wohnbebauung und gegen Windradbebauung in Wäldern. Darauf hat Stadtverordnete Bärbel Schüler (BVB/FREIE WÄHLER) gegenüber Niemegk bloggt aufmerksam gemacht. Gemeinsam mit zahlreichen Bürgerinitiativen sammelt die Mitglieder- und Anhängerschaft von BVB/FREIE WÄHLER ab sofort Unterschriften für die Volksinitiative.

Entsprechend dem Grundsatzprogramm fordert der Verband seit geraumer Zeit die Einhaltung eines Mindestabstandes vom 10-fachen der Anlagenhöhe. Die Akzeptanz erneuerbarer Energien hängt nicht nur von deren Bezahlbarkeit, sondern auch vom Erhalt gewachsener Kulturlandschaften ab, heißt es in einer Pressemitteilung. Gerade in einem so dünn besiedelten Bundesland wie Brandenburg besteht keine Not, die mitunter 200 Meter hohen Anlagen so nah an Dörfer zu bauen. Zugleich wehren wir uns gegen Umweltfrevel wie dem Abholzen von Wäldern zur Errichtung derartiger Anlagen.

BVB / FREIE WÄHLER vertritt diese Position auch konsequent im Landtag und wir in naher Zukunft mit entsprechenden Anträgen aktiv. Bis dahin sammeln die bei uns organisierten Wählergruppen und Bürgerbewegungen intensiv die Unterschriften. Wir hoffen, dass wir so zeitnah weit mehr als die erforderlichen 20.000 Unterschriften bei der Landtagspräsidentin werden einreichen können.

Unterschriftsberechtigt ist jeder Brandenburger ab 16 Jahren. Bitte senden Sie die ausgefüllten Formulare entweder auf die auf dem Bogen angegebene Adresse oder an BVB / FREIE WÄHLER in Bernau.

 

Schaufenster der Zauche

Mit einem Klick zum Schaufensterbummel durch die Zauche – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare