Niemegk erstickt im Umleitungsverkehr

NiemegkReporter

Die gegenwärtig dramatische Verkehrsbelastung durch den B-102-Umleitungsverkehr  nimmt immer größere Ausmaße an und fand heute einen Höhepunkt. Am Vormittag, gegen 10.15 Uhr, krachte es an der Sparkassen-Kreuzung. Augenscheinlich hatte ein Peugeot-Kleinbus die Vorfahrt nicht beachtet und krachte in einen Lastwagen. Offenkundig wurde niemand verletzt, es blieb bei Sachschaden.

Seit dem in Treuenbrietzen die Belziger Straße wegen Bauarbeiten gesperrt ist und der gesamte B-102-Umleitungsverkehr durch Niemegk nach Marzahna zur B2 geführt wird, ist die Verkehrsbelastung auf den Durchgangsstraße zeitweise unerträglich. Fußgänger ist es mitunter nicht möglich, die Straße zu queren. Am Montagnachmittag war zudem die A9 gesperrt, so dass sich eine Blechlawine durch Niemegk wälzte. Auf zwei Kilometern Stadtstraße waren gegen 16 Unhr sage und schreibe 30 Lastwagen wie an einer Schnur aufgereiht. Bis Herbst 2017 sollen die Bauarbeiten in Treuenbrietzen noch andauern.

Die hohe Verkehrsbelastung hat bereits zu etlichen Straßenschäden geführt. Aber auch die Besitzer von parkenden Autos fürchten um ihre Wagen, weil immer wieder angeeckt wird. Die Durchgangsstraßen sind für eine dauerhafte Aufnahme eines solch hohen Verkehrs nicht ausgebaut, beklagen Anwohner. Sie verweisen immer mehr auf die Risse an den Häusern entlang der Großstraße. Vor Jahren hatte sich Helmut Grünthal an die Spitze einer Unterschriftenaktion gestellt, als auf die Belastungen durch den Lastwagenverkehr hingewiesen wurde. Grünthal resignierte irgendwann, weil die Behörden das Verkehrsproblem  nicht sehen wollten und nicht für ernst nahmen. Die Auswüchse sind jetzt fast täglich in Niemegk zu erleben….

 

Fläming Therme Freizeitbad

Mit einem Klick auf das Bild besuchen Sie uns im „Schaufenster des Flämings“ – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Ein Kommentar