Hymnen, Volkslieder und Wissenswertes über Russland

Redakteur

Der Chor des „Heiligen Wladimir“ gibt am Dienstag, dem 29. August, 19:30 Uhr St.Johannis-Kirche Niemegk ein Konzert

Zum 12. Mal erklingen in der Niemegker Kirche die einfühlsamen und kraftvollen Stimmen der orthodoxen Kirchensänger aus Moskau. Seit 2006 ist der Männerchor des Heiligen Wladimir aus Moskau regelmäßiger Gast im Niemegker Gotteshaus. Die acht russischen Sänger bezaubern immer wieder aufs Neue mit ihren Liturgische Gesängen, Hymnen und Volksliedern und nehmen die Zuhörer mit in den Glauben, die Geschichte, die Tradition und das russische Seelenleben.

Durch das Programm führt wie in jedem Jahr Dr. Heinz Wehmeier der Deutsch-Russländischen Gesellschaft in Wittenberg, der mit Geschichten, Ikonen und Fachwissen Einblicke in die alte russische Kultur bietet.

Der Chor mit seinen acht Sängern besteht seit 1993. Alle professionelle Kirchenmusiker mit Hochschulausbildung, die beruflich Dienst tun in verschiedenen orthodoxen Moskauer Kirchen, unter anderem im bekannten Danilow-Kloster in Moskau, dem der Amtssitz des Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche. Der orthodoxe Gottesdienst kennt keine Instrumentalbegleitung, deshalb kommt dem begleitenden und tragenden Chorgesang eine so wesentliche Rolle zu. Seinen Namen verdankt der Chor dem größten Kinderkrankenhaus Moskaus, dem Krankenhaus des Heiligen Wladimir mit seiner Dreifaltigkeitskirche. Daher hat man sich die Unterstützung dieses Kinderkrankenhauses zum Ziel gesetzt. Darum wird wie in jedem Jahr statt eines Eintrittspreises am Ausgang eine Spende für das Kinderkrankenhaus erbeten.

 

Gurran - Biografie für alle

Sie wollen eine Biografie schreiben oder veröffentlichen? Dann klicken Sie jetzt auf das Bild! – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare