Buchbesprechung im Theologischen Salon Rädigke

Redakteur

ARD-Korrespondent Gerhard Rein stellt sein Buch über die Arbeit an der Grenze von West und Ost vor

Drei Wochen liegen dazwischen: Gerade konnte Pfarrer Matthias Stephan die Weltbürger Paul Oestreicher und seine Frau Barbara Einhorn im Theologischen Salon begrüßen – nun kommt ein sehr guter Freund der beiden nach Rädigke: der Journalist Gerhard Rein.

Gerhard Rein begann seine journalistische Tätigkeit im damaligen Süddeutschen Rundfunks in Stuttgart. Als kritischer Christ und von der ökumenischen Arbeit geprägt war er dort für Kirchenfragen zuständig, und hatte im Hörfunk einen eigenen mehrstündigen Sendeplatz. Im Jahre 1982 wurde er dann als Korrespondent des SDR (heute SWR) in die DDR geschickt. Bald
bekam er Kontakt zu Kirchenkreisen, oppositionellen Gruppen und Künstlern. Es entstanden eine Vielzahl von Texten, Notizen und Gesprächen, die damals auch von den anderen westlichen
Radiosendern ausgestrahlt wurden. Ein Beispiel ist das Gespräch mit Christa Wolf, das Gerhard Rein am 08.Oktober 1989 mit ihr aufnahm. Darin machte sie sich Luft und appellierte nach den
Gewaltakten vor der Gethsemanekirche an die Herrschenden in der DDR, die Gesprächsbereitschaft der Oppositionellen doch anzunehmen. Der Deutschlandfunk unterbrach damals sein Programm und sendete das Gespräch kurz nach der Aufnahme, die in der West-Berliner Wohnung von Gerhard Rein stattfand.

Eine Auswahl dieser Radio-Protokolle und dazu Erinnerungen von heute sind in dem neuen Buch vereint, das gerade im diesjährigen Frühjahr erschienen ist. Darin enthalten sind auch einige wenige Eindrücke und Gespräche aus seiner Zeit als ARD-Korrespondent 1992 – 1997 in südlichen Teil von Afrika, dort wo es auch eine Aufbruchsstimmung nach dem Ende der Apartheid gab: in der Republik Südafrika unter Mandela und Bischoff Tutu. Aber von dort hat er nur immer "über" das Land berichtet. In Deutschland war er Teil der Entwicklung, auch ganz ohne „Fünf-Jahres-Vertrag“. Und über diese Verstrickungen mit der neueren deutschen Geschichte wird er in einem Gespräch mit Lesung in der Fläming-Bibliothek berichten.

Theologischer Salon im Gasthof Moritz, Rädigke
Gespräch und Lesung mit Gerhard Rein
„Auf der Grenze von West und Ost“
Freitag, 15. September 17, 19:30 Uhr
Eintritt frei

webfischerei

Mit einem Klick zu meinen Angeboten an Sie – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare