„Macht und Pracht“ am Denkmaltag

Redakteur

„Macht und Pracht“, heißt das bundesweite Motto des Tags des offenen Denkmals am 10. September. Das Thema besticht durch sehr breite Interpretationsmöglichkeiten. Architektur und Kunst drücken seit jeher den Wunsch ihrer Erbauer, Erschaffer und Auftraggeber aus, Schönheit, Wohlstand, weltliche und religiöse Machtansprüche abzubilden. Dies geschieht durch Form- und Materialwahl, den Einsatz von Technik und Technologien, die Art der künstlerischen Ausgestaltung mit Farben, Motiven und Ornamentik, den gewählten Bauplatz und die Qualität der eingebundenen Baumeister, Architekten, Künstler und Handwerker.

Vieles davon nehmen wir als vollkommen selbstverständlich wahr, einfach weil wir unser baukulturelles Erbe als gegeben annehmen. Der Tag des offenen Denkmals 2017 soll die Besucher dazu
anregen, sich mit den vielfältigen Ausdruckformen von „Macht und Pracht“ in allen relevanten Bereichen von Architektur- und Kunstgeschichte einmal bewusster auseinanderzusetzen.

Auch im Landkreis Potsdam-Mittelmark stehen wieder Türen von Denkmalen offen, die sonst verschlossen sind. Nutzen Sie also die Gelegenheit und besuchen Sie z.B. die ehemalige Ziegeleibesitzervilla mit Gartenanlagen in Götzer Berge, das Verkaufsbüro von Adolf Sommerfeld in Kleinmachnow, das Gutshaus in Krahne oder die Gutsanlage in Rogäsen.
Eine Liste mit weiteren zu besichtigenden Denkmalen im Landkreis finden Sie hier: Tage des offenen Ateliers 2017
(Quelle Text und Liste Deutsche Stiftung Denkmalschutz)

Lust auf Fläming

Mit einem Klick zum Online-Magazin „Lust auf Fläming“ – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare