Jetzt gibt es Mittagessen im schmucken Speiseraum

NiemegkReporter

Seit wenigen Tagen hat Niemegk einen ganz schmucken Speiseraum für die Mittagsversorgung der B.O.S.S.-Schulküche. Während der Sommerferien hatten sich fleißige Handwerker zu schaffen gemacht. Wie bereits berichtet, hatte Christian Paul eine Rampe gebaut, um die Barrierefreiheit zu den sanitären Anlagen zu gewährleisten. Danach hatte die Firma Theseus – besser bekannt als Wilfried Lucke – Installationsarbeiten an den Wasser- und Gasleitungen ausgeführt, berichtet Eike Schumann vom Bauamt Niemegk. Die Malerfirma Edmund Thiele rückte mit Pinsel und Farbe an, um den Sockel des Raumes zu streichen. Und die Firma Uwe Säger aus Cammer verlegte den neuen Fußboden.

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, heißt es unisono. „Zudem konnte der gesteckte Kostenrahmen eingehalten werden. Wir werden etwa bei 18.000 Euro landen“, sagte Eike Schumann. Denn an der schiefen Ebene wird während der Herbstferien noch ein Geländer angebaut.

B.O.S.S.-Küchenchefin Katrin Schröter und ihre Mitarbeiter freuen sich mit den Mittagsgästen nicht nur über den schmucken Speiseraum, sondern auch über einen stärkeren Elektroanschluss. „Er ermöglichte, dass die Firma B.O.S.S. in zwei moderne Küchengeräte investierte. Jetzt haben wir eine Multifunktions- oder Kippbratpfanne und einen Konvektomat bzw. Kombidämpfer“, freute sich Katrin Schröter bei der Präsentation. Zwei Edelstahl-Küchentische kamen als Spende vom Landhaus „Alte Schmiede“in Lühnsdorf. „Auch dafür sind wir sehr dankbar“, sagte die Chefin. Sie dankt allen, die zu dem schmucken Speiseraum beigetragen haben.

Während der Bauarbeiten waren die Mittagsgäste ausquartiert. Sie nutzten ein Zelt mit Sitzgarnituren. Ob des Sommers und der meist angenehmen Temperaturen kam das „Mittags-Camping“ sehr gut an. Nun wird überlegt, ob das „Mittags-Camping“ während des nächsten Sommers wiederholt werden kann. Da lassen wir uns mal im nächsten Jahr überraschen!

 

Gaertnerei Loburg

Mit einem Klick auf das Bild besuchen Sie uns im „Schaufenster des Flämings“ – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare