Bauarbeiten an der Niemegker Orgel beginnen am Montag

Pfarramt Niemegk

Wie die Firma Karl Schuke Orgelbau soeben mitteilte, werden am Montag, dem 23.10. ab 11:00 Uhr die Sanierungsarbeiten an der Niemegker Baer-Orgel beginnen. Dabei kommt es zu einem Wiedersehn nach 20 Jahren dennOrgelbaumeister Rainer Nass kehrt extra aus seinem Ruhestand zurück. Vor 20 Jahren war er mit den Arbeiten an der Niemegker Orgel betraut und speziell für unsere Königin hat er darum gebeten bei den aktuellen Arbeiten dabei sein zu dürfen. Die jungen Kollegen freuen sich, von seinem reichen Erfahrungsschatz profitieren zu können, für ihn selbst ist es, wie er sagt eine Herzensangelegenheit. Die Arbeiten am Montag betreffen erstmal den Abtransport der beschädigten Ogrelpfeifen, die dann in den nächsten Monaten in der Werkstadt in Berlin repariert und überarbeitet werden. Einbau und Stimmung erfolgt dann im Frühjahr, wenn die Temperaturen es wieder zulassen.

Die Niemegker Baer-Orgel ist das größte Musikinstrument im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Allerdings ist nur ein Bruchteil der Register im Moment spielbar, und sie wartet schon lange auf die notwendigen Restaurierungsmaßnahmen. Die Gesamtrestaurierung des Instruments soll in etwa zwei Jahren abgeschlossen sein.

 

Niemegker Bürger haben das Projekt bereits durch Privatspenden in Höhe von fast 50.000,- unterstützt.

Ein Teil der Baumaßnahmen wird die Erneuerung der großen Prospektpfeifen aus Englischem Zinn sein, die 1917 für die Rüstungsindustrie eingeschmolzen wurden.

Wer Lust hat kann die Patenschaft über eine der Prospektpfeifen übernehmen. Der Name der Spender wird, wenn gewünscht, in der entsprechenden Pfeife und auf einer Messingtafel neben der Orgel eingraviert.

Welche Pfeifen bereits einen Spender gefunden haben, ist unter der Rubrik „Infos“ hier bei niemegk-bloggt.de zu sehen.

Ihr Fachbetrieb aus Niemegk mit Verkauf, Service und Wartung! Für mehr Informationen auf das Banner klicken! – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare