Junior-Ranger nahmen Medienpreis entgegen

Redakteur

Die Junior-Ranger im Naturpark Hoher Fläming haben sich mit dem Projekt „Vermüllte Zeiten -Schlechte Zeiten“ am Jugendumweltpreis des Landkreises Potsdam-Mittelmark beteiligt. Sie nahmen am Sonnabend am OSZ Werder/Havel den 3. Preis entgegen und wurden ein zweites Mal geehrt. Die Junior-Ranger erhielten den Medienpreis für die Arbeit mit neuen Medien. Wie Chefin Marina Czepl berichtete, ist die Arbeit ein Gemeinschaftwerk von 32 Mädchen und Jungen gewesen. Vor allem die Älteren hätten sich mit dem Drehen eines Videos, dem Einstellen von Fotos auf Instergram und auf der  Junior-Ranger-Internet-Seite beschäftigt. Dabei wurden schließlich auch die jüngeren Mädchen und Jungen eingebunden (Foto: Marina Czepl)

Zum Projekt Projekt „Vermüllte Zeiten -Schlechte Zeiten“heißt es: Der Hohe Fläming ist über das Fließgewässersystem Plane-Havel- Elbe-Nordsee mit der Nordsee verbunden. Alles was hier „den Bach runtergeht“ landet unweigerlich im Meer. Daswar Anlass für die Kinder und Jugendlichen sich mit dem Wattenmeer und den darin lebenden Pflanzen und Tieren zu beschäftigen und welche Strategien diese haben, um sich an die stetig verändernde Lebensumwelt anpassen zu können. Außerdem wurde die Verschmutzung der Meere thematisiert. Die Juniorranger haben dafür einen kleinen Aufklärungsfilm gedreht und damit gezeigt, dass auch der Plastikmüll der im Hohen Fläming in die kleinen Flüsse geworfen wird, letztendlich ein Teil des großen Müllteppichs in den
Weltmeeren ist. Das Projekt ermöglichte das den Kindern und Jugendlichen Wissenswertes über die Zusammenhänge von Lebensräumen zu vermitteln und andere Menschen für die Notwendigkeit einer vielfältigen natürlichen Umwelt und deren nachhaltige Entwicklung zu sensibilisieren und zu begeistern.

Willkommen im Hohen Fläming

Mit einem Klick auf den Titel direkt zur Broschüre – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare