Esel Ferdinand wollte nur Party machen

NiemegkReporter

Evangelische Jugend hat tierisch gutes Theaterstück in Baitz und Mörz aufgeführt

Es war ein sehr kreatives Theaterstück, was die Jugend der Evangelischen Kirchengemeinde Planetal am Sonnabend in der Kirche Baitz uraufgeführt und – wie hier – anschließend in der Kirche Mörz gezeigt haben. Die Vorstellung war zwar nicht im „Lebendigen Adventskalender“ beworben worden, fand aber als eigenständige Veranstaltung am 16. Dezember in Mörz bei über 100  Zuschauern viel Applaus und Zuspruch. Die Jugendlichen studieren zu Weihnachten seit vier Jahren für die Kirchengemeinde ein Theaterstück ein. Wie Luise Böhm berichtete, war es anfangs ein Krippenspiel,  dann eine weihnachtliche Geschichte, vor einem Jahr ein Märchen und nun „Weihnachten – tierisch gut“.

Zugegeben, tierisch gut drauf war das „Vieh“ schon, das die Weihnachtsbotschaft aus der Sicht der Tiere mit viel Humor und vor allem mit herrlich schönen Lokalkolorit erzählt hat. Eingestreut waren weihnachtliche Lieder, bei denen Luise Böhm mit ihrer Stimme herausragte.

Bauer Ewald hatte es auf seinem Hof nicht leicht. Da musste er sich mit einem „tollen Hahn“ herumplagen. Das Huhn legte keine Eier, da half auch kein fummeln. Die Ziege Suse forderte einen Hund für den Hof und einen Zaun, beide sollten vor dem Wolf schützen. Esel Ferdinand wollte statt Weihnachten besser Party feiern. Der Ochse hat alles untergepflügt und behauptete, das Schönste an Weihnachten ist die Familie, will selbst aber nur pennen, pennen und nochmals pennen.

Und dann war da noch Maria. Sie schwärmte davon, dass Joseph zu ihr sagte: „Wenn ich in deine Augen schaue, sehe ich den Himmel“. Da kam auch schon der Engel von der Kanzel geflogen und kündigte die frohe Botschaft an, dass Maria schwanger werden würde. „Ich schwanger. Das soll eine gute Nachricht sein?!“, entgegnete Maria.

Auf dem Weg nach Bethlehem wird „alles gut“, hieß es schließlich im turbulenten Theaterstück. Bauer Ewald gibt Maria und Joseph Quartier. Maria gebar das Kind – der Heiland war geboren. Zwischenzeitlich hatte Bauer Ewald seine Ziege Suse wiedergefunden, die sich unerlaubt vom Hof entfernt und dabei das Licht von Gott gesehen hatte.

„Weihnachten – tierisch gut“, ist ein sehr hübsch inszeniertes Theaterstück, das es verdient hat, noch einmal über die Grenzen der Kirchengemeinde Planetal aufgeführt zu werden. Es verkürzte die Wartezeit auf das heilige Fest auf angenehme Weise. Vielen Dank!

Es spielten: Esel – Sophie Frenzel; Huhn – Lydia Frenzel; Ochse – Sabrina Friedrich; Engel – Johannes Böhm; Maria – Luise Böhm;  Ziege – Kathrin Sewtz; Bauer  –  Thomas Willmann; Hahn – Markus Thiele; Joseph – Jörg Frenzel und andere mehr…

Willkommen im Hohen Fläming

Mit einem Klick auf den Titel direkt zur Broschüre – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare