Die weggenommene Zeit

Redakteur

Wegen eines DDR-Ausreiseantrages 1983 saß Heidelore Rutz fast ein Jahr in Haft – Lesung am 12. Januar in der Fläming-Bibliothek Rädigke

In der Schlussakte von Helsinki hatte sich Honecker zu den Menschenrechten bekannt. Daher war es für das Ehepaar Rutz mit ihren zwei Söhnen nur legitim, einen Ausreiseantrag zu stellen. Aber nach dem dritten Antrag fand sich Heidelore Rutz sehr plötzlich im „Lindenhotel“ in Potsdam wieder, dem Stasi-Untersuchungsgefängnis in der Lindenstraße. Nach einer Verurteilung ging es dann weiter nach Hoheneck, dem Frauenzuchthaus im Erzgebirge.

Über ihre Zeit hinter Gittern hat Heidelore Rutz 2015 ein Büchlein veröffentlicht, in dem sie ihre Erfahrungen eindringlich darstellt: die Unterbringung, den eintönigen Zellenalltag, die demütigenden Verhöre, den Gerichtsprozess und immer wieder die Sorge um die Kinder und ihren Mann. Mit Klopfzeichen gegen die Zellenwand versuchte sie, der Isolation zu entgehen. Diese Klopfzeichen wurden für die damals 38-jährige zu Hoffnungszeichen und bestimmten fortan ihren gesamten Tagesablauf. Ein Schließer berichtete dazu: „Die muss schon mal jesessen ham, die kloppt ja wie’n Weltmeister.“

„Klopfzeichen“ heißt nun auch das erschütternde Buch, mit dem sie selbst ihre Vergangenheit bewältigen will und mit dem sie gegen das Vergessen angehen will. Schon am ersten Tag nach dem Freikauf und ihrer Ausreise in die BRD hatte sie begonnen, alles zu notieren, denn für sie stand schon in der Zelle fest: Ich muss darüber berichten.

Und das tut sie in kleinen Gesprächsrunden, in Bibliotheken, in Kirchgemeinden, in Regionalmedien. Außerdem spielte sie 2009 in dem viel gerühmten Dokumentarstück „Staats-Sicherheiten“ des HOT Potsdam mit und führt auch weiterhin durch den Potsdamer Stasi-Untersuchungsknast. Denn seit 2004 wohnt sie, die vorher 20 Jahre in NRW lebte, wieder in ihrer Brandenburgischen Landeshauptstadt.

Aus Ihrem Buch, in dem auch Dokumente, Fotos und Briefe der Kinder abgebildet sind, wird Heidelore Rutz  in der Fläming-Bibliothek Rädigke lesen.

Heidelore Rutz: „Klopfzeichen – Mein Weg in die Freiheit“

Lesung am Freitag, 12. Januar 2018, 19 Uhr

in der Fläming-Bibliothek im Gasthof Moritz

Vorbestellung: Tel. 033848 60292

Naturparkzentrum Hoher Fläming

Mit einem Klick auf das Bild besuchen Sie uns im „Schaufenster des Flämings“ – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare