5. Niemegker Narrenpredigt am 11.2.2018 um 10:30 Uhr

Pfarramt Niemegk

In Niemegk herrscht in diesem Tagen wieder Karnevalsstimmung. Tanzgruppen und Büttenredner haben für die drei tollen Tage in den letzten Monaten mühevoll neue Programme und Tänze erdacht und einstudiert. Auch Niemegks Pfarrer Daniel Geißler ist wieder in der Bütt dabei. Am Sonntag vor Rosenmontag gibt es passend zur fünften Jahreszeit auch in der Niemegker Kirche einen Narrengottesdienst. Eine Predigt in gereimter Form am letzten Sonntag vor der Passionszeit zu halten, hat in vielen Gegenden Deutschlands, vor allem in den Karnevalshochburgen, Tradition. Es ist eine Herausforderung, nicht nur eine Predigt zu schreiben, sondern diese auch noch in Gedichtform zu bringen, gesteht der Geistliche. Der große Zuspruch hat mich begeistert. In den letzten Jahren kamen über 100 Gottesdienstbesucher aus Niemegk, Treuenbrietzen und sogar aus Luckenwalde.

In der gereimten Predigt wird auch in diesem Jahr eine Geschichte des fiktiven Niemegker Ehepaares Heinz und Hilde erzählt. Diesmal beschäftigen sich die beiden mit dem Thema: “Durst”. Pfarrer Geißler bedient sich zur Verkündigung des Wortes Gottes der Geschichten aus dem Alltag der Zuhörer und freut sich, wenn im Gottesdienst auch mal gelacht wird. Es ist schließlich eine frohe Botschaft, die wir verkünden, da darf die Freude auch spürbar und hörbar sein.

Die 5. Niemegker Narrenpredigt ist am Sonntag, dem 11.2.2018 um 10:30 Uhr in der Niemegker Kirche zu hören. Eintritt ist frei. Alle Gäste sind willkommen.

Lust auf Zauche

Mit einem Klick zum Online-Magazin „Lust auf Zauche“ – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare