„Blitz“ und „Donner“ bleiben im Stall

Redakteur

Der Reit- und Fahrverein Klein Marzehns erwartet 140 Gespanne zur Fahrsportveranstaltung vom 27. bis 29. April

Es ist wieder so weit. Die Fahrsportler mit ihren Pferden eröffnen traditionell in Klein Marzehns die grüne Saison. Wie Matthias Räbiger vom Reit- und Fahrverein Hoher Fläming Klein Marzehns informierte, werden am kommenden Wochenende bis zu 140 Gespanne im Fahrerlager des Flämingdorfes Quartier beziehen, um sich den Wettbewerben im Frühjahrsmeeting zu stellen.

Es gibt Prüfungen der Ein- und Zweispänner in den Klassen A und M zu absolvieren.

Los geht es am Freitag mit dem Dressurfahren der Ein- und Zweispänner. Am Sonnabend steht das Geländefahren im Fokus. Das Hindernis- bzw Kegelfahren der Ein- und Zweispänner kann ein jeder am Sonntag ab 8 Uhr verfolgen. Etwa ab 12 Uhr sind die Vierspänner als Höhepunkt zu erleben.

An der Spitze des Organisationsteams steht wie seit vielen Jahren die Familie Mahlow. Sie wird sich auch den Wettbewerben stellen, so werden die Geschwister Katrin und Andreas Mahlow zu erleben sein, Vater Siegfried spannt ebenfalls an.  Matthias Räbiger aus Groß marzehns wird sich ebenfalls der Konkurrenz stellen. Allerdings wird Tochter Stefanie – und Schwester Carolin als Beisitzerin – pausieren. Stefanie Räbiger erwartet Ende August Nachwuchs, so dass sie ihre Ponys nicht anspannt. „Blitz“ und „Donner“ werden nicht über den Platz fegen, sondern müssen im Stall bleiben.

Viele Sponsoren unterstützen die Veranstaltung. Zuschauer sind gern willkommen. Für die Versorgung ist wie immer gesorgt.

 

Gaertnerei Loburg

Mit einem Klick auf das Bild besuchen Sie uns im „Schaufenster des Flämings“ – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare