Historische Postkutsche hielt heute an Moritz Gasthof

NiemegkReporter

Hamburger wollten Schiffsaktien an Wirt Bernd Moritz verkaufen

Soweit ist es nun schon gekommen! Die Zusteller kommen offenkundig mit dem Austragen der Briefe und Pakete nicht hinterher. Da muss wie heute Nachmittag in Rädigke die historische Postkutsche mit einem Vierspänner aushelfen. Tatsächlich war Thomas Langer mit seiner Postkutsche unterwegs, mit der er Fahrten durch den Fläming anbietet und dabei auf alten Handelsstraßen unterwegs ist. So geht es entweder nach Raben, durch die Brandtsheide und sogenannten Erlebnistouren – archäologische Entdeckungstour, 4-Burgen-Rundfahrt, Geologische Erkundungstour, Mühlentour und Kirchenrundfahrt.

„Das ist heute meine erste Postkutschenfahrt in diesem Jahr“, berichtet Thomas Langer. Post hatte er freilich nicht an „Bord“, dafür aber eine siebenköpfige Hamburger Gesellschaft.

Die Damen und Herren ließen sich durch den Frühling im schönen Fläming kutschieren. Die Tour ging von Bad Belzig u.a. über Grubo, Raben, Rädigke, Buchholz, Kranepuhl und zurück. Dazu hielten die Kutscher Tino Baatz und Lucas Friedrich oben auf dem Wagen die Zügel fest in der Hand. Absteigen mussten sie bestenfalls zur Rast oder wenn auf die Chaussee „gäppelt“ wurde.

In Rädigke wurden die Hamburger im Gasthof Moritz bestens bewirtet. Das Gespann musste derweil auf der Straße warten, die historische Ausspannung gibt es längst nicht mehr. Die Hamburger amüsierten sich offenkundig gut und versuchten gar scherzhaft, an Wirt Bernd Moritz Schiffsaktien zu verkaufen. „Brauchst keine Angst haben, Dein Geld ist nicht weg! Das hat nur ein anderer“, flunkerten die Gäste und fuhren weiter.

Historische Postkutschenfahrten durch den Fläming lassen sich hier buchen.

Getränke Höhne

Besuchen Sie uns (auch) im „Schaufenster des Flämings“ – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare